Abwasserabsetzung

Absetzung der Schmutzwassergebühr

Installation eines Gartenwasserzählers am Haus

Die Stadt Gerlingen gewährt Ihnen auf Antrag und nach erfolgter Abnahme eines Gartenwasserzählers die Absetzung der Schmutzwassermenge, die nachweislich nicht in die öffentliche Kanalisation bzw. öffentliche Abwasseranlagen eingeleitet wurde (vergleiche § 43 der Satzung über die öffentliche Abwasserbeseitigung).

Für die Befüllung von Poolanlagen (die chemisch behandelt werden) darf das Frischwasser nicht über den Gartenwasserzähler geleitet werden, da es sich bei Poolwasser um Schmutzwasser handelt, welches über den öffentlichen Abwasserkanal zu entsorgen ist.

Hinweise für den Einbau eines Gartenwasserzählers

  • Sofern der Antragsteller nicht Grundstückseigentümer ist, bedarf es der Unterschrift des Grundstückseigentümers auf dem Antragsformular.
  • Nach Eingang und Prüfung Ihres Antrages wird sich unser Wassermeister telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen, um eine geeignete Montagestelle festzulegen.
  • Die Installationsarbeiten sind durch ein für die Trinkwasserinstallation zugelassenes Installationsunternehmen auszuführen.  Die Kosten trägt der Grundstückseigentümer. Die Abnahme erfolgt dann nach vorheriger Terminvereinbarung.
  • Der Einbau des Wasserzählers sowie Grabarbeiten im öffentlichen Raum dürfen nur durch das Städtische Wasserwerk oder eine vom Wasserwerk beauftragte Firma erfolgen.
  • Bewässerungen, die Bodenkontakt haben, müssen gegen Rückwirkungen auf das Versorgungssystem nach DIN-EN-1717 Kategorie 5 abgesichert sein.
Schematische Darstellung einer Regenwassernutzungsanlage
Einbau des freien Auslaufes zwischen Regenwassernutzungsanlage und Trinkwassernachspeisung (dargestellt ist der freie Auslauf Typ AB; möglich ist auch der Typ AA und AD, siehe DIN EN 1717); Grafik aus twin Nr. 14; © DVGW
  • Frostschäden gehen zu Lasten des Anschlussnehmers.
  • Für die technische Abnahme und Verplombung des Gartenwasserzählers erhebt das Städtische Wasserwerk eine Pauschale von derzeit 50,00 €.
  • Nach Ablauf der Eichfrist (die Gültigkeitsdauer der Eichung beträgt längstens 6 Jahre) wird der Absetzungszähler (Gartenwasserzähler) auf Kosten des Antragstellers bzw. Grundstückseigentümers von einer vom Städtischen Wasserwerk beauftragten Firma ausgetauscht. Die Kosten hierfür betragen pauschal 50,00 € und werden dem Grundstückseigentümer in Rechnung gestellt.

Rechenbeispiel für eine einfache Installation am Haus

Montagekosten bei einfachster Installation durchschnittlich: 200,00 €
Einbau geeichter Zähler, Abnahme und Verplombung pauschal: 50,00 €
Zählerkosten: 250,00 €
Zu erwartende Rückerstattung an Schmutzwassergebühr: 2,05 €/m³

In diesem Fall müsste man muss also 250,00 € / 2,05 €/m³  = 122 m³ Gartenwasser verbrauchen, bis die angefallenen Kosten amortisiert sind. Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch an Gartenwasser in einem privaten Haushalt müsste man demnach circa 10 Jahre lang gießen um die eingesetzten Kosten zu erreichen. Dazwischen liegen zwei Zählerwechsel, die nochmal mit zurzeit je 50,00 € berechnet werden.

Ein Gartenwasserzähler ist also nur lohnenswert bei einem sehr großen Garten und einem hohen Jahresverbrauch.

Sollten Sie sich nach Prüfung Ihres Aufwandes und des zu erwartenden Nutzens für den Einbau eines Gartenwasserzählers entschließen, bitten wir Sie, das Antragsformular vollständig ausgefüllt dem Städtischen Wasserwerk zu übersenden.

Antragsformular zur Abwasserabsetzung (Gartenwasserzähler) (15,9 KB)

Stand: 2/2019

Kontakt

Städtisches Wasserwerk
Rathausplatz 1
70839 Gerlingen

E-Mail wasserwerk@gerlingen.de
Telefon (0 71 56) 2 05-73 06