Ungarn

Verbundenheit mit Ungarn

Einen besonderen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Kultur der Deutschen aus Ungarn, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Gerlingen angesiedelt haben. Sie trugen maßgeblich dazu bei, dass sich die Ortschaft deutlich vergrößerte und im Jahr 1958 zur Stadt erhoben werden konnte.

Plakat "Auswanderung, Mobilität und Vertreibung"
Plakat "Auswanderung, Mobilität und Vertreibung"

Bis heute bestehen enge Verbindungen zwischen Ungarn und der Stadt Gerlingen, die nicht nur die Patenschaft für die Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn übernommen hat, sondern auch eine intensive Partnerschaft mit der ungarischen Stadt Tata pflegt.

Im Stadtmuseum werden neben ungarndeutschen Trachten auch komplett eingerichtete Wohnstuben sowie Alltags- und Kunstgegenstände aus Ungarn gezeigt.

Stadtmuseum Gerlingen

Das Stadtmuseum in der Weilimdorfer Straße

Museum der Deutschen
aus Ungarn
Weilimdorfer Str. 9-11    
70839 Gerlingen 
Tel. 07156/205-366
stadtmuseum@gerlingen.de
Leitung: Christina Vollmer

Öffnungszeiten
Dienstag 15-18.30 Uhr
Sonntag 10-12 und 14-17 Uhr
(im August geschlossen!)   
Eintritt frei
Führungen nach Vereinbarung



Missionarsstube im Rebmann-Haus

Informationen zum Rebmann-Haus

Öffnungszeiten
Sonntag 10-12 und 14-17 Uhr
Um vorherige Anmeldung im Stadtmuseum wird gebeten.
Führungen auf Anfrage