Archiv

Sportlerehrung (Archiv)

Anmerkung:
die Auflistung der sportlichen Erfolge unserer Gäste endet mit dem Jahr ihres Besuchs der Gerlinger Sportlerehrung.
(keine Garantie auf Vollständigkeit)

Sportlerehrung 2010

Nora Baur, Judoschule Roman Baur

Judo seit 1986, Graduierung: 1. Dan
Trainerin seit 1998, seit 6 Jahren in der Judoschule Baur, Kampfrichterin seit 2010
Jugend:
Viele vordere Platzierungen bei Süddt. und Mitteldeutschen Meisterschaften
 
Frauen:
3. Württ. Einzelmeisterschaft 2005
Württ. Vizemeisterin 2008
3. Süddt. Einzelmeisterschaften 2008
2. Bundesranglistenturnier 2010
9. Deutsche Einzelmeisterschaften 2011
 
Ü 30:
Deutsche Einzelmeisterin 2009 u. 2010 
Vizeweltmeisterin 2009 und 2010
Vize-Europameisterin 2009
1. World Cup 2009 und 2010

Rock ‘n’ Roll-Formation „Kleiner Süden“ Trainer: Kurt Beyerle

7-facher Weltmeister in Folge mit der Formation „Wilder Süden“
Die Formation „Kleiner Süden“ wurde im Jahr 2004 im Rock ‘n’ Roll Club Böblingen gegründet. Hervorgegangen ist sie aus der Quattro Formation „Bubble Gums“, die schon 2001 auf Turnieren getanzt hat und bei der Weltmeisterschaft 2001 mit einem hervorragenden 4. Platz abgeschlossen hat.
Das Highlight im Jahr 2005 war der 9. Platz bei der WM. Ein weiterer Leckerbissen nach der WM: Die Teilnahme an der Welttanzgala in Baden-Baden (siehe Foto). Für viele war es der erste Fernsehauftritt.
Im Jahr 2008 folgten die Norddeutsche Vizemeisterschaft und der 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft sowie ein weiterer Auftritt bei der Welttanzgala.
Auch im Jahr 2009 zählte die Formation zu den Top Ten der Rock ‘n’ Roll-Szene.
 
Paare:
Sabine Baier / Andreas Wamsler
Monika Beyerle / Kurt Beyerle
Katharina Digeser /Steffen Digeser
Andrea Tittes / Andreas Hagedorn
Beate Widmann / Thomas Voith

Rhönrad-Showgroup mit „Dirty Dancing“ Verein: Sportvereinigung Feuerbach Trainerin: Manuela Scharff

mehrfache Baden-Württ. Meisterin im Einzel, Aktive
 
Turnerinnen:
Stefanie Weiss
mehrfache Baden-Württ. Meisterin im Synchron-, Partnerturnen, Musikkür, Schüler und Jugend; Siegerin beim Landesturnfest 2008, Stuttgart
Baden-Württ. Mannschaftsmeisterin 2010, Bundesklasse
 
Isabell Gaiser
Baden-Württ. Mannschaftsmeisterin 2010, Bundesklasse; mehrfache Baden-Württ. Vizemeisterin im Synchron-, Partnerturnen Einzel und Mannschaft, Schüler und Jugend
 
Karoline Balzer
Baden-Württ. Mannschaftsmeisterin 2010, Bundesklasse
mehrfache Baden-Württ. Vizemeisterin, Bundesklasse


Sportlerehrung 2009

Markus Kubicka

Weltmeister 2003 Mannschaft
Vizeweltmeister 1999, 2001 Mannschaft
Europameister 2004, 2006 Mannschaft
Europameister 2002 Synchron
Deutscher Meister 2008 Einzel
Deutscher Meister 2007 – 2009 Mannschaft
1998, 2000, 2002, 2003 Einzel
Dt. Vizemeister 2007, 2009 Einzel
Verein: Frankfurt Flyers
Trainer Michael Kuhn (Bundestrainer)
 

Leonie Adam, Trampolinturnen

Teilnehmerin Junioren-WM 2005, 2007 und 2009
Teilnehmerin Junioren-EM 2008
Deutsche Mannschaftsmeisterin 2006,2007 und 2008
Deutsche Schülermeisterin Einzel 2006, 2007 (auch Synchron)

Immanuel Kober,Trampolinturnen

Teilnehmer Junioren-WM 2005 u. 2009
Bronzemedaille Junioren-EM 2006 im Synchron
Deutscher Vizemeister (Schüler) 2005 im Synchron
Deutscher Vizemeister (Jugend) 2005
 

Vanessa Kunz, Videoclip-Dancing

Vize-Europameisterin im Team
Deutsche Meisterin im Team
Deutsche Vize-Meisterin (Solo)
Zahlreiche Finalplätze bei EM im Einzel und Team
Deutsche Meisterin im Einzel und Team
Durch ihre Contests bei „Dance4Fans“ (Tanzen) durfte sie auch als Backgroundtänzerin der Band „beFour“ auf einigen Konzerten tanzen.
Auch Super RTL und RTL II engagierten sie schon als Backgroundtänzerin für Musiksendungen (u. a. bei The Dome)
Auftritt im ZDF-Fernsehgarten
Europeam-Touren
Finalplätze im Solo


Sportlerehrung 2008

Szilvia Kahn

Sportliche Laufbahn:
3. Platz Weltmeisterschaft 1987 in Indien mit der ungar. Nationalmannschaft
Mehrfache ungarische Meisterin im Einzel, Damendoppel sowie Mixed
Mit 17 Jahren ungarische Einzelmeisterin bei den Damen gegen die damalige amtierende Europameisterin Csilla Batorfi (1986)
2. Platz in der Championsleague mit Statisztika Budapest
2. Platz Europa TOP-12-Turnier im Damen-Einzel
Schülerinnen-Europameisterin 1984
sowie weitere Medaillen bei Europameisterschaften im Jugendbereich
Frau Kahn spielt seit 1994 in Deutschland in der 1. und 2. Bundesliga, Regional- und Oberliga
 

Thomas Andergassen, Kunstturnen, KTV Stuttgart

2004: 2-facher Deutscher Meister am Pauschenpferd und Barren; Deutscher Mannschaftsmeister mit EnBW KTV;
4. Platz Europameisterschaft am Pauschenpferd; 5. Platz Europameisterschaft Mannschaft
8. Platz Olympische Spiele Athen Mannschaft
2005: Europameisterschaften: 4. Platz Barren, 7. Platz am Pauschenpferd
Deutsche Meisterschaften: 2. Platz Barren und Ringe, 6. Platz am Pferd
DTB-Pokal (Weltcup): 6. Platz Barren, 7. Platz Ringe
2006: Deutscher Meister am Pauschenpferd, Barren und Ringe
7. Platz Weltmeisterschaft Mannschaft 8. Platz Europameisterschaft Ringe
2007: Deutsche Meisterschaft: 1. Platz Ringe, 2.Platz am Pauschenpferd. 3. Platz am Barren, 4. Platz Reck
Europameisterschaft: 6. Platz Ringe
2008: Olympia Peking: 4. Platz Mannschaft, 12. Platz Ringe, 15. Platz am Pauschenpferd
Deutsche Meisterschaft: 1. Platz Ringe und Pauschenpferd, 6. Platz Reck
 

Helge Liebrich, Kunstturnen, TV Wetzgau

2004: Deutscher Meister im Pferdsprung; Einsätze im Junioren- und U16-Nationalteam
2005: Deutsche Jugendmeisterschaften: 5. Platz Ringe, 6. Platz Mehrkampf, Boden und Sprung, 8. Platz Barren
2006: Mannschaftssieger Junioren Europameisterschaften
2008: Ersatzturner Olymp. Spiele Peking
Deutsche Meisterschaften: 5. Platz Sprung, 6. Plätze Mehrkampf, Barren, Ringe und Pauschenpferd
2009: Deutsche Meisterschaften:
3. Platz Sprung, 6. Platz Ringe, 7. Platz Mehrkampf

Ulrike Schmauder

Ulrike Schmauder

Mitglied der deutschen Nationalmannschaft von 1987 – 1991
4. Platz Junioren-Rad-WM 1988
Teilnehmerin als Juniorin an der
Damen-Rad-WM, Giro d’Italia, Hollandrundfahrt jeweils mit Sondergenehmigung des BDR für Damen-Rennen
1989 insges. 35 Radrennen gewonnen


Sportlerehrung 2007

Madeline Weingärtner, 1. Tanzclub Ludwigsburg, Landesstützpunkt Gymnastik

Kaderzugehörigkeit:
Einzeltanzen: Landeskader Standard
Formation: Bundeskader A Standard
Einzeltanz-Erfolge:
Landesmeister in der HGR B Standard und HGR A Standard
Aufstieg in die höchste deutsche Tanzklasse
2007: 6. Platz bei den BW-Landesmeisterschaften als Newcomer
Formationserfolge:
2005: Vize-EM-Titel der Formationen Standard

Philipp Hartmann, 1. Tanzclub Ludwigsburg

Deutscher Vizemeister 4. Platz bei der WM
2006:
Vizemeister der Bundesliga
3. Platz bei der EM
4. Platz bei der WM
Deutscher Meister
2007:
Vizemeister der Bundesliga
Deutscher Meister
Weltmeister der Formationen Standard

Tobias Heger, Handball, VfL Pfullingen

Tobias Heger

Sportliche Laufbahn:
 
Jugend:
TV Cannstatt, HSG Cannstatt (Oberliga), Jugend- bzw. Juniorennationalmannschaft
 
Aktive:
1996 – 2002 VfL Pfullingen (2. und Aufstieg 1. Handball-Bundesliga)
2002 – 2006 VfL Pfullingen (1. Handball-Bundesliga)
2006 – 2007 HBR Ludwigsburg (2. Handball-Bundesliga)
seit 2007: VfL Pfullingen (Württemberg-Liga)


Sportlerehrung 2006

Rainer Adrion, Staatlich geprüfter Betriebswirt, Fußball-Lehrer

Bisherige Vereine:
FV Zuffenhausen, Spvgg 07 Ludwigsburg, SpVgg Unterhaching, SSV Reutlingen, VfR Pforzheim, VfB Stuttgart, SpVgg Unterhaching, Stgt. Kickers
 
Größte Trainer-Erfolge:
SpVgg Unterhaching: Aufstieg in die 2. Bundesliga 1992
SSV Reutlingen: Aufstieg in die Regionalliga Süd 1994
VfB Stuttgart Amateure: WFV-Pokalsieg 2000
 
Hobbies: Golf, Tennis, Skifahren
 
Sportliches Ziel: Spieler an den Profikader heranführen.


Sportlerehrung 2005

Christian Lusch, SV Schartenberg Eisental

Silbermedaillengewinner Olympische Spiele Athen 2004 Kleinkalibergewehr liegend
3-facher Deutscher Meister Kleinkalibergewehr liegend
2-facher Deutscher Meister Kleinkalibergewehr
Vize-Europameister Junioren Kleinkalibergewehr
3. Platz World-Cup Atlanta 2002 Kleinkalibergewehr liegend
Weltrekordergebnis: 600 von 600 Ringen
 

Simon Altvater/Nico Kunert, RV Pfeil Magstadt

5-fache Weltmeister in Folge 2001 bis 2005 (2004 in Tata)
3-fache Europameister
6-fache Deutsche Meister
Weltrekordhalter im Zweierkunstfahren mit 326,17 Punkten


Sportlerehrung 2004

Thomas Taranu, Kunstturnen, KTV Straubenhardt

Dreifacher Deutscher Meister am Boden, Ringe und Reck
Mitglied des Nationalkaders

Helge Liebrich, Kunstturnen, TSV Süßen

2004 Deutscher Meister im Pferdsprung
Einsätze im Junioren- und U 16-Nationalteam

Klaus Nigl, ehemaliger Spitzenturner

Verantwortlich als Trainer für
– 5 Europameisterschaften
– 2 Weltmeisterschaften
– Olympiade 2004 in Athen

Thomas Andergassen, Kunstturnen, MTV Stuttgart

2001: Deutscher Mehrkampfmeister;
Deutscher Mannschaftsmeister mit EnBW KTV Stuttgart
Dreifacher Deutscher Vizemeister am Pauschenpferd, Ringe und Barren
WM-Teilnehmer
2002: Deutscher Meister am Pauschenpferd
Deutscher Mannschaftsmeister mit KTV Stuttgart
5. Platz EM Mannschaft 2003
WM-Teilnehmer mit Qualifikation für Olympische Spiele 2004
7. Platz Grand Prix Glasgow m Pauschenpferd
2004: Zweifacher Deutscher Meister am Pauschenpferd und Barren
Deutscher Mannschaftsmeister mit EnBW KTV Stuttgart
4. Platz EM am Pauschenpferd
5. Platz EM Mannschaft
8. Platz Olympische Spiele Athen, Mannschaft


Sportlerehrung 2003

Dirk Lips, Spielerberater

Beruflicher Werdegang:
Studium der Politikwissenschaften, Pädagogik und Soziologie und selbstständige journalistische Tätigkeit (Stuttgarter Nachrichten, Sonntag Aktuell, Deutscher Journalistenverband.
Zunächst freier Mitarbeiter, 1992 – 1995 Pressesprecher VfB Stuttgart.
Seit 1995 geschäftsf. Gesellschafter einer Sportagentur, die derzeit etwa 35 Fußballprofis, darunter Nationalspieler Dietmar Hamann (FC Liverpool),
 
VfB-Profi Zvonimir Soldo, Ioannis Amanatidis (Eintracht Frankfurt), Timo Wenzel und Halil Altintop (1. FC Kaiserslautern) vertritt.
Frühere Klienten u. a.: Thomas Berthold, Thomas Strunz, Oliver Kreuzer, Oliver Bierhoff, Gerhard Poschner.
 

Horst Neef, Bodybuilding Fitnesstrainer, selbstständig

Mehrfacher Baden-Württembergischer Meister
vordere Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften (Anfang bis Mitte der 90er-Jahre)
 

Martin Schramm, Bodybuilding

1. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft 2003
Das Bodybuilding-Training begann 1989 (seit 1994 in Gerlingen),
Wettkämpfe werden erst seit 2002 bestritten; als Ziele sind fixiert: Qualifikation für EM und WM 2004/05


Sportlerehrung 2002

Ernst Voigt, Freestyle Showtanzpaar, Tänzer, Trainer, Choreograph

Europa- und Weltmeister im Freestyle Showtanzen
Mehrfacher Landes-, Süddeutscher und Dt. Meister im Solo- und Paartanz

Raik Dittrich, Biathlon

1988: Juniorenweltmeister mit der Biathlon-Staffel in Chamonix
1989: 3. Platz bei der Mannschaftsweltmeisterschaft im Biathlon
1990: Mannschaftsweltmeister im Biathlon in Oslo am Holmenkollen
1992 – 1994: Skitechniker des Deut-schen Skiverbandes, Biathlon Herren
1994 – 1997: Skitechniker des Deutschen Skiverbandes, Biathlon Damen
1997 – 1998: Skitechniker des DSV,
 
Nordische Kombination
1996 – 1998: Leiter des DSV Technikerteams Nordisch und Biathlon

Louise Dittrich, Skilanglauf, Biathlon

1986–1994: Mitglied der Britischen Nationalmannschaft Skilanglauf/Biathlon
1988: Teilnehmerin an den Olympischen Winterspielen in Calgary im Skilanglauf für Großbritannien
Ab 1989: Biathlontraining
1993: Teilnahme an der BiathlonWeltmeisterschaft in Borovetz
Seit 1991: Fitness-Trainerin für Fußballteams, Trainerin des Schottischen Nordic-Ski-Teams und Fitness-Trainerin

Silvia Urschel, Freestyle Showtanzpaar Tänzerin, Fitnesstrainerin

5-fache und amtierende Deutsche Meisterin im Solotanz
Landesmeisterin im Paartanz 2003
Gemeinsame Titel im Europa- und Weltcup, Fernseh- und Showauftritte

Thomas Schneider, Fußball, VfB Stuttgart 20 Jahre beim VfB Stuttgart

20 Jahre beim VfB Stuttgart zweimal Deutscher A-Jugend-Meister
Deutscher Meister 1992
DFB-Pokalsieger 1997
Europa-Pokal-Finalist 1998 gegen Chelsea London
Trainer des FC Dingolfing (Landesliga)
 

Günther Schäfer, Fußball, VfB Stuttgart

Ex-Profi (17 Jahre VfB)
Deutscher Meister mit dem VfB 1992
331 Bundesliga-Spiele


Sportlerehrung 2001

Ruscha Kouril, Kunstturnen, Aerobic, Ballett

Kunstturnen:
7-fache Deutsche Meisterin
3-fache EM- und 4-fache Weltmeisterschaftsteilnehmerin
 
Erfolge im Fitnessbereich:
5. Platz Miss Fitness Germany
1. Platz Miss Fitness America
6. Platz Miss Fitness Europe
10. Platz Miss Fitness Universe


Sportlerehrung 2000

Kevin/Nadine Weichert, Tanzen: Latein, Standard, Kombination

Kevin/Nadine Weichert

Mitglied im Deutschen Nationalkader,
Hauptklasse (Erwachsene)
Teilnahme an verschiedenen Weltranglistenturnieren in der Hauptklasse
1995 – Südd. Mannsch.-Meister Schüler Standard und Latein mit Team Bayern
1996 – Bayr. Landesmeister Latein
1999 – Südd. Meister Jgd. Kombination
Deutscher Mannschaftsmeister Jugend Standard mit Team BW
2000 – BW-, Südd. Vize-, Dt. Vizemeister Kombination


Sportlerehrung 1999

Sabrina Reichl, Sportakrobatik (Einer-Podest)

mehrfache Dt. Vizemeisterin Jugend
Deutsche Meisterin Junioren

Sabine Heinrich, Triathlon (Langdistanz)

Deutsche Meisterin 1997, 1998, 1999
Sportlerin des Jahres in Stuttgart, 1997/1998
Mitglied der Dt. Nationalmannschaft

Karl Link, Radfahren

Olympiasieger Bahn-Vierer, Tokio 1964
Weltmeister Bahn-Vierer, Paris 1964
Vize-Weltmeister Bahn-Vierer, 1966
WM-Dritter Bahn-Vierer, 1967
Silbermedaille Bahn-Vierer
Olympische Spiele, Mexico 1968
Mehrfacher Deutscher Meister:
100 km Zweier-Mannschaft, 1963
100 km Vierer-Straße, 1963
1000 m Zeitfahren, 1964 usw.
Leiter Olympiastützpunkt Stuttgart (bis 2007)


Sportlerehrung 1998

Dana Nolte, Kunstturnen

Dana Nolte

Deutsche Jugendmeisterin am Schwebebalken und Boden
Sport-Aerobic:
Deutsche Meisterin 1997
WM-Teilnehmerin in Perth und Catania
Württ. Meisterin im Einzel und Paar
3. Platz Deutsche Meisterschaften 1997 im Paar
 

Anke Beranek, Kunstturnen

Süddeutsche Meisterin
Mehrfache Württ. Meisterin
3. Platz DM 1995 Schwebebalken

Frank Schmettau, TV-Moderator beim DSF

Show: „Mittendrin statt nur dabei“
Fußballer bei der KSG Gerlingen


Sportlerehrung 1997

Krassimir Balakov, Fußball, VfB Stuttgart Mittelfeldspieler

Bulgarischer Nationalspieler
Seit 1.7.1995 beim VfB Stuttgart
Bisherige Vereine: Etar Tarnovo,
Sporting Lissabon
Größte Erfolge:
Halbfinale WM 1990, Pokalsieger mit
Sporting Lissabon
DFB-Pokalsieger 1997 mit dem VfB


Sportlerehrung 1996

Holger Lorenz, Triathlet

1987 Deutscher Jugendmeister
1989 Deutscher Juniorenmeister
1993 8. Platz Ironman Hawaii
1993 Mannschaftseuropameister
1994 Mannschaftsweltmeister
1995 1. Platz Ironman Australien
Mitglied der Triathlon-Nationalmannschaft seit 1987

Jennifer Tompkins / Ernst Voigt, Freestyle-Showtanzpaar

Jennifer Tompkins /  Ernst Voigt

Vize-Weltmeister 1996
3. Platz Europameisterschaften
4-fache Deutsche Meister
Süddeutsche Meister
5-fache Württ. Meister


Sportlerehrung 1995

Fredi Bobic,Fußball, VfB Stuttgart Nationalspieler

Bundesligaprofi seit 1994
Bisherige Vereine: Stuttgarter Kickers, TSF Ditzingen, VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, Bolton Wanderers, Hannover 96, Hertha BSC Berlin
später Sportdirektor beim VfB Stuttgart
 

Joachim Winkelhock, Motorsport, BMW-Team: Schnitzer

Mehrfacher Deutscher u. Intern. Tourenwagenmeister
Sieg bei der Tourenwagen EM
1995 Gewinner des Super-Tourenwagen-Cup mit 6 Siegen
Gesamtsieger 24-Std.-Rennen Spa


Sportlerehrung 1994

Valerie Belenki, Kunstturnen, WKTV Stuttgart/ CSK Baku (Aserbaidschan)

Olympiasieger 1992 (Barcelona) mit der Mannschaft
Broncemedaillengewinner 1992 im Einzel-Mehrkampf
3facher Weltmeister 1989 (Stuttgart) und 1991 (Indianapolis) mit der Mannschaft sowie 1991 am Pauschenpferd
Gewinner des Weltcupfinales 1990 (Brüssel)
WM-Dritter 1993 am Barren
3. Platz Europameisterschaften 1994 (Prag) mit der Mannschaft
3-facher Deutscher Meister 1993
Deutscher Mannschaftsmeister 1994 mit der WKTV

Kim Bauermeister, Leichtathletik, VfB Stuttgart (früher LG Filder/SV Bonlanden)

Spezialdisziplin: 3000 m Hindernis
 
Deutscher Vizemeister Jugend 1988
8. Platz Junioren-WM 1988
Deutscher Juniorenmeister 1991
2. Platz Junioren-Europacup 1992
3. Deutsche Meisterschaften 1993
WM-Teilnehmer in Stuttgart 1993
3. Deutsche Meisterschaften Halle 1994
Deutscher Vizemeister 1994
Hallen-Europameister Paris 1994
Finalteilnehmer EM Helsinki 1994
 

Rainer Moser, Kunstturnen, WKTV Stuttgart (TV Mühlacker, Heimatverein)

3-facher Deutscher Mannschaftsmeister 1989, 1990 und 1994
 


Sportlerehrung 1993

Walter Abmayr, Dipl.-Sportlehrer

1976 – 1980, ab 1985 Uni Heidelberg
1976 – 1980: Bundestrainer DLV / Frauen Weitsprung
Seit 1976: Trainer beim USC Heidelberg
Ausland (i. A. BRD und Ausw. Amt):
1970 – 1973: Cheftrainer Nigeria
1973: Trainer Thailand (6 Monate)
1973 – 1976: Cheftrainer Ghana
1980 – 1985: Cheftrainer Kenia
 
Internationale Aufgaben:
IAAF (Trainerausbildung weltweit) u. IOC
1970 – 1993: Kurzzeitmaßnahmen
i. A. der BRD/NOK/DLV
1974 – 1993: i. A. des IOC/IAAF
 

Emmanuel Tuffour, Leichtathletik

Ghanaischer Rekordhalter über 100 m (10,12 sec.), 200 m (20,44 sec.) und mit der 4 x 100 m Staffel (38,61 sec.)
Endlaufteilnehmer (Platz 7) bei der WM 1993 in Stuttgart über 200 m
Halbfinalist bei der WM 1993 über 100 m
Halbfinalist bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona über 100 m und 200 m sowie 1991 bei der WM in Tokio
Silbermedaille bei den Afrika-Spielen 1991 in Kairo über 200 m
Bronzemedaille bei den Afrika-Spielen 1991 in Kairo über 100 m
Süddeutscher Meister 1993 über 100 m (Startrecht USC Heidelberg)

Hans-Peter Thumm, Dipl.-Trainer / Dipl.-Sportlehrer

Sportförderung in Entwicklungsländern:
1980 – 1983: Nigeria. Aufbau Nationales Sportinstitut
1989 – 1990: Malaysia. Beratung bei Aufbau der nationalen Trainerausbildung und Nat. Sportrates
1990 – 1991: Namibia. Beratung des Sportministeriums nach Erlangen der Unabhängigkeit
1991 – 1993: WM-Patenschaftsprogramm Stuttgart
 
Kurzzeitmaßnahmen:
1978 – 1993: Südamerika (4), Asien (8), Afrika (6)
1984 – 1987: Bundestrainer DLV


Sportlerehrung 1992

Beate Schretzmann, Schwimmen, BSV Stuttgart

Goldmedaille bei den Paralympics 1992 in Barcelona über 50 m Schmetterling und Bronzemedaille über 100 m Brust
Weltrekord über 50 m Schmetterling
Vize-Weltmeisterin 1990 über 200 m Freistil
Europameisterin 1991 über 50 m Schmetterling sowie 4fache Bronzemedaillengewinnerin über 50 m, 100 m und 200 m Freistil sowie 100 m Brust
mehrfache Deutsche Meisterin

Frank Otto, Wasserball, SV Cannstatt

3facher Olympiateilnehmer (Bronzemedaillengewinner 1984 in Los Angeles, 1988 Vierter in Seoul, 1992 Barcelona)
4facher Weltmeisterschaftsteilnehmer, u. a. 1982 Bronzemedaille
2facher Europameister (1981 und 1989) und weitere Teilnahme an den Europameisterschaften 1985 (Bronze) und 1987 (Vierter)
Weltcup-Sieger 1985 und weitere Teilnahme 1987 (Dritter)
6facher Deutscher Meister und Pokalsieger
Deutscher Rekordnationalspieler

Sabine Zwiener, Leichtathletik (LG VfB / Stuttgarter Kickers)

Hallen-Europameisterin 1988 über 800 m
Hallen-Vize-Europameisterin 1990 über 800 m
2fache Deutsche Hallenmeisterin 1988 und 1990 über 800 m
Dt. Vizemeisterin 1987 über 800 m
Olympiade 1992 in Barcelona
Junioren-Europameisterin 1985 mit der 4 x 400 m Staffel
Bronzemedaille bei der Junioren-EM 1985 über 400 m Hürden


Sportlerehrung 1991

Albrecht Pflüger, Trainer TSG Leonberg; Karate-Pionier

Erster Träger des Schwarzen Gurtes in Deutschland (1965)
Ehemaliger Präsident des Deutschen Karatebundes, Verfasser des 1. Deutschen Karate-Lehrbuches und weiterer Fachpublikation sowie Produzent von Video-Lehrfilmen
 

Guido Kratschmer, Leichtathletik

Ex-Weltrekordler im Zehnkampf 1974
3. Platz EM in Rom
1976 Silbermed. Olympiade Montreal
1981/83 EM Mannschaftszehnkampf
1984 4. Platz Olympiade Los Angeles
1980 Sportler des Jahres
981 Rudolf-Harbig-Gedächtnispreis
27 Deutsche Meisterschaften
 

Heidi Eisterlehner, Tennis

1. Tennis-Profi der Welt
Über 20-fache Deutsche Meisterin
Teilnehmerin am Federation Cup und auf allen großen Turnieren der Welt

Serdal Sahin, Karate, TSG Leonberg

Deutscher Meister 1991 in der Disziplin Kumite, Gewichtskl. bis 65 kg
Dreifacher Württ. Meister 1991 in den
Disziplinen Kumite, Kata, All-Kategorie

Herbert Steffny, Leichtathletik, Post Jahn Freiburg

Herbert Steffny

13-facher Deutscher Meister 10.000 m Bahn, 25 km Straße Marathon, Berg- und Crosslauf
Bronzemeidallengew. Europameisterschaft 1986 Stuttgart im Marathonlauf
Weltcup-, EM-, WM- und Olympiateilnehmer im Marathonlauf
3. Platz New York-Marathon; Sieger 84
Frankfurt-Marathon-Sieger 1989;
offizieller Deutscher Rekordinhaber über 10 Meilen (Borgholzhausen 1985)
Verleihung der „Fair-Play-Medaille“ der Deutschen Olymp. Gesellschaft (1986)


Sportlerehrung 1990

Axel Baur, Bogenschießen, Schützengilde Ditzingen

Junioren-Europameister
Weltmeisterschaftsteilnehmer
Neunfacher Deutscher Meister
Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft (6 Jahre lang)
Mitglied im Olympia-Aufgebot für Moskau 1980 (Boykott)

Ludwig Kögl, Fußball, VfB Stuttgart

vorherige Vereine
FC Bayern München, 1860 München, Starnberg, FC Penzberg
152 Bundesligaspiele, 8 Tore
2 A-Länderspiele
Deutscher Meister 1985 – 1987, 1989 – 1990
Deutscher Pokalsieger 1986


Sportlerehrung 1989

Georg Mäußnest †, TSGB Albershausen

Gründer der Abteilung Kunstkraftsport – Sportakrobatik innerhalb der TSGV Albershausen
Mehrfacher Deutscher Meister
Mitglied der Akrobatengruppe die „2 Adis“
 

Anton Nuding, Ringen, KSV Aalen

Deutscher Junioren-Meister 1989
Mitglied im C-Nationalkader

Tanja Dannenmann*/ Daniela Beisswenger, Sportakrobatik – Damenpaar,

*zehnfache Deutsche Meisterin
Mitglied der Nationalmannschaft

Wolfgang Schmidt, Stuttgarter Diskuswerfer

Silbermedaillengewinner 1976 bei den Olympischen Spielen
Europameister 1978
Weltcup-Sieger 1977, 1979
Europacup-Sieger 1975, 1977
Grand-Prix-Sieger 1989
Jahresweltbestleistung (Deutscher Rekord) 1989
Vier DDR-Rekorde von 1977 bis 1983
Weltrekord 71,16 m
 

Andreas Stäbler Ringen, KSV Aalen

Mehrfacher Württ. Meister

Sonja Kirchner/ Karin Bötzel, Sportakrobatik – Damenpaar, TSGV Albershausen

Deutsche Meister 1989
Deutsche Vizemeister 1988


Sportlerehrung 1988

Leonardo Azzola, Eiskunstlaufen

Leonardo Azzola

1982 Gewinn der Nebelhorntrophy
1983 5. Platz DM – Paarlaufen – mit Claudia Massari (SC Riessersee)
1982 Deutsche Juniorenmeisterschaft; 1983 Deutsche Meisterschaft
Teilnahme EM in Dortmund (Platz 7)
Teilnahme WM in Helsinki (Platz 16)
1984 Deutsche Meisterschaft
Teilnahme EM (Platz 8)
Teilnahme WM in Ottawa (Platz 10)
 

Gabi Reha, Schwimmen, SSC/KSN Karlsruhe

Teilnehmerin an den Olympischen Spielen 1988 in Seoul
7. Platz 4 x 100-m-Lagen-Staffel
11. Platz 200 m Delphin
13. Platz 100 m Delphin
Deutsche Meisterin 1988 200 m Delphin
 

Monika Tönnies Profi-Tanzsport

Partner: Wolfgang Tönnies
1974 Deutsche Meister Standardtänze
1975 Deutsche Meister Standardtänze
1976 Deutsche Meister Standardtänze,
Deutsche Meister über 10 Tänze
4. Platz bei der EM in London
4. Platz bei der WM in Berlin
3. Platz bei der EM in Bremen
4. Platz bei der WM in Tokio
1978 Deutsche Meister Standardtänze


Sportlerehrung 1987

Maurizio Gaudino, Fußball, VfB Stuttgart,

Eintracht Frankfurt – Mittelfeldspieler –
vom 1.7.1987 bis 30.6.1993 beim VfB Stuttgart
 
Vorherige Vereine:
Waldhof Mannheim, TSG Rheingau
60 Bundesligaspiele; 9 Tore
5 U 21-Länderspiele
20 Jugend-Länderspiele

Alexander Montanaro / Patricia Peters, TC Ludwigsburg – Tanzpaar

der latein-amerikanisches Tänze, S-Klasse

Uwe Messerschmidt, Bahnradfahrer (Amateur) Sportvg. Feuerbach

Uwe Messerschmidt

Silbermedaille Olympische Spiele 1984 in Los Angeles
Vizeweltmeister 1987 in Wien
Juniorenweltmeister 1980 in Mexico
Vielfacher Deutscher Meister
Gewinner zahlreicher Sechstagerennen für Amateure
Olympia-Kandidat für 1988 in Seoul
 

Ulrich Schäfer, VfB Stuttgart – Geschäftsführer vom 1.1.1976 bis 31.12.1990

Erfolge des VfB Stuttgart im Fußball während dieser Zeit:
– Deutscher Meister 1984
– Deutscher Vizemeister 1979
– Deutscher Pokalfinalist 1986
– Deutscher Amateurmeister 1980
– Deutscher Jugendmeister A-Jugend 1981, 1984 und 1986

Arie Haan, VfB Stuttgart – Fußball-Trainer

Vizeweltmeister 1974 und 1978
40 A-Länderspiele für Holland
95 Europapokalspiele
Holländischer Meister 1968, 1970, 1972, 1973
Belgischer Meister 1981, 1982, 1983
mehrfacher Holländischer und Belgischer Meister
Europapokal der Landesmeister 1971, 1972, 1973 (mit Ajax Amsterdam)
Europapokal der Pokalsieger 1976, 1978 (mit RSC Anderlecht)
Supercup 1973 (mit Ajax Amsterdam), 1976 und 1978 (mit RSC Anderlecht)
Weltpokal 1972 (mit Ajax Amsterdam)
Vom 1.7.1987 bis 31.3.1990 Trainer beim VfB Stuttgart


Sportlerehrung 1986

Heide-Elke Gaugel, Leichtathletik, VfL Sindelfingen

Vize-Europameisterin über 200 m sowie Meisterin über 100 m und 200 m und in der 4 x 100-m-Staffel
Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles mit der
4 x 400-m-Staffel

Willi Beck †, Langstreckenlauf

Mehrfacher Süddeutscher, Bd-Württ. und Württ. Meister, WM-Teilnehmer
Gründer des Gerlinger Lauftreffs

Günter Beck, Rudern

Senioren-Weltmeister 4er o. Steuermann

Laszlo Botond, Segeln

Ungarischer Vizemeister 1971 in Flying Dutchman (FD)
15 Jahre ung. Nationalmannschaft
Olympia-Kader für 1972 (München)

Klaus Nigl, Turnen, Deutsche Nationalmannschaft

Teilnahme am DTB-Cup in Stuttgart

Jürgen Evers, FV Salamander Kornwestheim

Vize-Europameister über 200 m
Deutscher Rekordhalter über 200 m
10-facher Deutscher Meister im Sprint

Heiko Fischer †, Eiskunstlaufen, TuS Stuttgart

Vierfacher Deutscher Meister
Mehrfacher Teilnehmer an Europa- und Weltmeisterschaften
Teilnehmer an den Olympischen Spielen 1984
 

Martha Derby Grosenbacher, Leichtathletik

Europameisterschaftsteilnehmerin 1986 über 100 und 200 m, startete für Holland und nach ihrer Heirat mit einem Schweizer für die Schweiz
4. Platz über 60 m beim Leichtathletik-Hallen-Meeting am 1.2.1987 in der Schleyer-Halle
1. Platz über 60 m beim Intern. Hallensportfest in Karlsruhe

Kai-Uwe Tiefau, Schießen, lfd. Scheibe „Keiler“

Mitglied Deutsche Junioren-Nationalmannschaft Kader für Europameisterschaften 1987
Sportfördergruppe der Bundeswehr
3 x Deutscher Meister;
3. Platz Junioren-EM Mannschaft
8. Platz Junioren-EM Einzel

Dietmar Haaf, Leichtathletik FV Salamander Kornwestheim

Junioren-Weltmeister 1986
Deutscher Meister 1986
Deutscher Jugendmeister 1984 und 1985;
Deutscher Juniorenrekordhalter
„Junior-Sportler des Jahres 1986“


Sportlerehrung 1985

Albert Bäuerle †, Radfahren, zuerst Gerlinger Radsportverein, dann Stuttgardia

Gerlinger Lokalmatador
Erfolge u. a. bei „Rund um Stuttgart“ und Schwarzwaldrundfahrt
 

Roland Weisinger jun., Radfahren, Stuttgardia

Deutscher Meister im Straßenvierer
WM-Teilnehmer
Vierfacher Deutscher Meister im Bahnvierer
A-Nationalfahrer
 

Karl Weisinger sen., Radfahren, Stuttgardia

Württ./Südb. Straßenmeisterschaft
Württ. 2er-Bahnmeisterschaft
Württ. 4er-Bahnmeisterschaft
Gewinner des Saarlandpokals und zahlreicher Internationaler Kriterien
 

Rolf Gerstenlauer, Fußball, früher Stuttgarter Kickers

Torwart bei den Stuttgarter Kickers von 1967 bis 1981

Dr. Michael Hesz, Kajak, Ungarn

Olympiasieger 1968 im Einer-Kajak (Mexiko)
5-facher Weltmeister in der
Ungarischen Nationalmannschaft

Klaus Just, Leichtathletik, Salamander Kornwestheim

Klaus Just

Mitglied der siegreichen 4 x 100-m Nationalstaffel beim Europapokal 1985 in Moskau, deutscher Rekord
Deutscher Hallen-meister über 400 m 1985 in Dortmund
Vize-Europameister 400 m in der Halle 1985 in Piräus/Athen mit bundesdeutschem Rekord 45,90 sec.
4. Platz beim Weltcup in Canberra/Australien 4 x 400 m Europaauswahl
Deutscher Hallenmeister über 400 m 1986 in Sindelfingen
Vize-Europameister 4 x 400 m Nationalstaffel 1986 in Stuttgart

Franz Csonka, Kanadier, Ungarn

Mehrfacher Ungarischer Meister im Zweier-Kanadier
Weltmeister 1954

Heinz G. Wrassmann, Rhönrad, FSV Schwieberdingen

Mehrfacher Deutscher Meister im Rhönradturnen und Erfolgstrainer


Sportlerehrung 1984

Dieter Maier, Gewichtheben, SG Weilimdorf

Deutscher Juniorenmeister 1959
Zweifacher Deutscher Vizemeister
Zehnfacher Württ. Meister
Vielfacher Baden-Württ. Seniorenmeister

Marc Meiling, Judo, VfL Sindelfingen

1984 Deutscher Judomeister
Olympiateilnehmer in Los Angeles
1. Platz Weltcupturnier in Zürich
Deutscher Mannschaftsmeister mit München-Großhadern
1986 3. Platz Mannschafts-EM
1. Platz Weltcupturnier Holland
1987 Bronzemedaille EM in Paris
 

Jürgen Haas, Faustball, MTV Stuttgart

2 x Weltmeister
2 x Europameister
5 x Deutscher Meister
 2 x Europacupsieger im Faustball
 

Günter Sawitzki, Fußball, VfB Stuttgart

Langjähriger Fußballtorwart des VfB, Nationaltorwart (10 A-Länderspiele),
ca. 450 Spiele für den VfB


Sportlerehrung 1983

Andreas Baranski, Leichtathletik, VfB Stuttgart

4 x Deutscher Hallenmeister mit der 3 x 1000 m Staffel (Deutscher Rekord)
5  x Deutscher Meister mit der 4 x 800 m Staffel (Deutscher Rekord)
Studentenvizeweltmeister 1983 über 1500 m in Edmonton/Kanada.

Hans Allmandinger, Leichtathletik, VfB Stuttgart

Deutscher Hallenmeister mit der 3 x 1000 m Staffel (Deutscher Rekord)
Deutscher Meister mit der 4 x 800 m Staffel (Deutscher Rekord)

Susanne Schuster, Schwimmen, SV Bietigheim

Susanne Schuster

Mitglied der Deutschen A-Nationalmannschaft
Olympiakandidatin für Los Angeles
Europameisterschaftsdritte 1983 in Rom (4 x 100 m Freistilstaffel)
EM-Zweite 1981 in Split


Kontakt

Stadt Gerlingen
Rathausplatz 1
70839 Gerlingen
Telefon (0 71 56) 2 05-0
Mobiltelefon
Fax (0 71 56) 2 05-50 00