Stadtmuseum Gerlingen

Museum der Deutschen aus Ungarn

Museumsleitung:
Dr. Catharina Raible
Weilimdorfer Str. 9-11    
70839 Gerlingen 
Tel. 07156/205-366

stadtmuseum@gerlingen.de

Öffnungszeiten:
Di 15–18.30 Uhr
So 10-12 und 14-17 Uhr
(im August geschlossen!)   
Eintritt frei
Führungen nach Vereinbarung

Missionarsstube im Rebmann-Haus

Informationen

Öffnungszeiten:
So 10-12 und 14-17 Uhr
Um vorherige Anmeldung im Stadtmuseum wird gebeten.
Führungen auf Anfrage

Stadtmuseum

Einblicke in Stadtentwicklung und Alltagskultur

Veranstaltungen

Die nächsten vier Veranstaltungen werden hier angezeigt - weitere Veranstaltungen finden Sie unten: hier (unter Veranstaltungen bitte Museum anklicken)

 Im Stadtmuseum Gerlingen wird Kultur- und Alltagsgeschichte lebendig. Ein Rundgang durch die Dauerausstellung im ehemaligen Schulhaus von 1818 bietet Einblicke in die Entwicklung des Dorfes mit seinen Weingärtner-, Bauern- und Handwerkerfamilien und beleuchtet das Leben der Familie Schiller auf Schloss Solitude, das Werk des Bildhauers Fritz von Graevenitz und das Wirken verschiedener Missionare in Afrika, Indien und China. Auf drei Etagen sind Alltagsgegenstände, Werkzeuge, Porträts und archäologische Fundstücke aus der Ur- und Frühgeschichte Gerlingens zu sehen.
Abwechslungsreiche Wechselausstellungen mit Begleitprogramm machen einen Besuch des Stadtmuseums immer wieder lohnend.

Die "schwäbischen Hausfrauen" als Topfgeldjäger

Die Gerlinger "Schwäbischen Hausfrauen" Diana Schneider und Sabine Wacker haben die Fernsehsendung "Topfgeldjäger" in Hamburg aufgemischt. In den zwei Sendungen am 12. und 13. Juni wurde schwäbisch gschwätzt und aus den vorgegebenen Zutaten schwäbisch kocht.
Die Sendung vom 12.6. zum Nachschauen gibt es hier

Die Gerlinger "schwäbische Hausfrau" fegt Europa weg

für alle, die des Schwäbischen nicht mächtig sind - hier das Video in Englisch

Das Museum der Stadt Gerlingen gehört den Bürgern. Ohne ihre Mitwirkung sind Dauer- und Wechselausstellungen nicht zu verwirklichen. Viele der im Museum ausgestellten Gegenstände sind Geschenke von Gerlinger Bürgern. Das Museum stellt einen Ort der Erinnerung und des Lernens aus der Vergangenheit dar, soll aber nicht als ein Stück heitere Welt die tägliche Zerstörung lebenswerter Umwelt vergessen machen. Wichtige Bereiche unserer Kultur werden anschaulich dargestellt.

Film zu unserer Bosch-Ausstellung (9.10.2011 - 15.4.2012)