Verkehrsmeldungen

Straßensperrungen, Bauarbeiten, Kanalisation

Baustellenbake
Verkehrsschild Baustelle
Abwasserkanal

Kanalisation

Haushaltspapier und Feuchttücher

Aus gegebenem Anlass weist die Abteilung Tiefbau darauf hin, dass Haushaltspapier und Feuchttücher nicht in die Kanalisation entsorgt werden dürfen. Dies führt zu Verstopfungen und zur Schädigung bis zum Totalausfall der Hebeanlagen und Abwasserpumpen.

Küchenabfälle und Speisereste

In der Kläranlage wird immer wieder festgestellt, dass manche Küchenabfälle und Speisereste in die Kanalisation über die WCs und Abgüsse der Haushalte eingeleitet werden. Die mechanische und biologische Reinigung in der Kläranlage wird dadurch wesentlich erschwert. Zudem ziehen Speisereste und organische Küchenabfälle in den Kanälen Ratten an. Vor allem bei Kanaluntersuchungen werden Ratten gesichtet.

Weiterlesen

Die Abflüsse sind keine Mülleimer. Alles was wir heute gedankenlos in die Spüle, ins WC, ins Waschbecken und Bodenabläufe verschwinden lassen, gelangt durch die unterirdischen Kanalsysteme in die Kläranlage und beeinträchtigt deren Biologie (Mikroorganismen). Feste Gegenstände können diese nicht verdauen. Sie müssen mit großem Aufwand mechanisch oder von Hand wieder entfernt werden.

Bitte geben Sie keine festen Gegenstände in den Abfluss. Dazu gehören Speisereste oder organische Küchenabfälle, Friteusenfett, Kaffeesatz, Teebeutel, Teeblätter, Ausfallhaare, Zigarettenreste, Ohrenstäbchen, Binden, Rasierklingen, Watte, Wegwerfwindeln, Heftpflaster, Textilien, Papier-/ Kartonverpackungen, Plastikbeutel usw.. Diese Stoffe könnten auch die Hausentwässerung verstopfen. In dichter bebauten Gebieten locken auch Essensreste auf dem Kompost die Ratten aus den Kanälen an die Oberfläche.
Tipp: Feste Gegenstände möglichst entsorgen. Speisereste, Kaffeesatz, Teebeutel, Teeblätter in die Bio-Tonne. Papier, Kartons usw. in die Altpapiertonne geben.

Fett aus der Küche und Altöl aus der Garage verwandelt sich zusammen mit Abwasserschlamm in einen zähen, klebrigen Brei, der sich schon in Leitungen, Kanälen und Pumpwerken festsetzt, zu Störungen führt und insbesondere das Wasser extrem belastet. Deshalb: Altöl niemals in den Boden versickern lassen oder in die Kanalisation entleeren.
Tipp: Beim Kauf von neuem Öl wird Altöl in gleicher Menge kostenlos entgegengenommen.

Bei Chemikalien und Giften wird es gefährlich. Sie können explosive Dämpfe entwickeln, technische Einrichtungen angreifen oder dem biologischen Teil der Kläranlage schweren Schaden zufügen. Entsorgen Sie deshalb Chemikalien und andere Gifte nicht in den Abfluss, sondern ordnungsgemäß. Mit normaler Verschmutzung wird die Kläranlage einwandfrei fertig: Fäkalien, WC-Papier, Abwasser der Körperpflege, Geschirrspüler, Reinigung, Waschmaschinen. 

Das Abwasser von heute ist das Trinkwasser von morgen. Wasser wird nicht verbraucht, sondern gebraucht. Es befindet sich in einem ständigen Kreislauf.


Straßensperrungen und Bauarbeiten

Meldungen der Verkehrsbehörde zu aktuellen und akuten Straßensperrungen, meist durch Baustellen verursacht. Kurzfristige Sperrungen, beispielsweise durch einen Wasserrohrbruch können ggf. nicht berücksichtigt werden.

Füllerstraße 30
Von 02.-10.06.2020 finden Arbeiten der Fa. Sickinger an den Kanal- und Wasserhausanschlüssen in der Füllerstraße 30 statt. Während dieses Zeitraums besteht eine Vollsperrung. Ab 10.06.2020 bis voraussichtlich 26.06.2020 ist weiterhin mit Verkehrsbeschränkungen zu rechnen.

Fritz-von-Graevenitz-Straße/ Stuttgarter Straße
Seit 18.05.2020 finden Gasleitungsarbeiten der Netze BW im Einmündungsbereich Fritz-von-Graevenitz-Straße/ Stuttgarter Straße statt. Mit Behinderungen ist zu rechnen.
Ab 15.06.2020 (der Baustart hat sich aus technischen Gründen um zwei Wochen verzögert) finden Bauarbeiten der Firma Willy Schnell in der Fritz-von-Graevenitzstraße (Anliegerstraße) bezüglich der Erneuerung der Hauptwasserleitung und der Erneuerung des Straßenbelages statt. Des Weiteren wird von der Netze BW die Stromleitung erneuert sowie eine Gasleitung verlegt. Auch die Deutsche Telekom hat Leitungsverlegungen vorgesehen. Die Zufahrt zu den privaten Garagen und Stellplätzen wird je nach Bauabschnitt erschwert sein. Die Anwohner werden bezüglich der einzelnen Bauabschnitte und damit zusammenhängenden jeweiligen Einschränkungen/ Straßensperrungen detailliert durch die Fa. Schnell informiert.

Beim Brückentor
Wegen der Umbaumaßnahme „Realschule“ ist mit Behinderungen in diesem Bereich zu rechnen.

Kontakt

Baurechts- und Bauverwaltungsamt
Rathausplatz 1
70839 Gerlingen
Telefon (0 71 56) 2 05-72 04
Fax (0 71 56) 2 05-52 10