Stadt- und Grünplanung

Schutz hochstämmiger Obstbäume

Blüten eines Baumes

Mit der Aktion zum Schutz hochstämmiger Obstbäume will die Stadt Gerlingen darauf hinwirken, dass das obstbaulich stark gepräg­te Landschaftsbild erhalten wird und die zum Teil von Obstbäumen ausgeräumten Landschaftsteile wieder mit Gruppen von Obstbäumen bereichert werden.

Streuobstwiesen sind wertvolle Kulturland­schaftselemente, die infolge nachlassender wirtschaftlicher Bedeutung mehr und mehr bedroht sind. Früher lieferten sie neben Obst auch Weide und Futter. Mit ihren alten und robusten hochstämmigen Obstbaumsorten sind Streuobstwiesen aber auch heute noch bedeutend für das Kleinklima, die Luftrein­haltung und auch als Lebensraum für ein vielfältiges Tier- und Pflanzenleben.
 
Es sollen nur Anpflanzungen in der Feldflur finanziell gefördert werden. Hierzu zählen in erster Linie Nach- und Ersatzpflanzungen von Hochstämmen in tradi­tionellen (bestehenden) landschaftsprägenden Streuobstwiesen; außerdem für die Wiedereingrünung von Ortsrändern und Obstbaumgruppen in ausgeräumten Flurbereichen.
 
Die finanzielle Förderung wird auf Apfel-, Birnen- und Süßkirschenbäume auf Sämlingsunterlage entsprechend nachfolgender Sortenliste beschränkt. Walnussbäume und Zwetschgen sind ebenfalls förderfähig.
 
Je Grundstückseigentümer können in der Regel einmal bis zu insgesamt zehn Bäume zur Verfügung gestellt werden. In landschaftsgestalterisch besonders förderwürdigen Einzelfällen kann nach Überprüfung die Zahl überschritten werden.
 
Auf der zu bepflanzenden Fläche soll in Streuobstbeständen nicht unmittelbar zu­vor eine Rodung erfolgt sein.
 
Die Grundstückseigentümer bestätigen durch Unterschrift den Empfang der Bäume und versichern richtige Pflanzung und Pflege.

Antragstellung

Antragsformulare können an der Zentrale des Rathauses oder im Vorzimmer des Stadtbauamtes im 3. OG, abgeholt werden. Alternativ können Sie das Formular unter www.gerlingen.de/Gruene_Foerderprogramme herunterladen.
 
Dem Antrag sind die Flurstücksnummer und ein Lageplan beizulegen.
 
Die Anträge müssen bis spätestens Juli 2020 bei der Stadtverwaltung Gerlingen, AbteilungStadt- und Grünplanung, eingereicht werden.
 
Die Anträge werden gesammelt. Die Antragsteller werden rechtzeitig vor Ausgabe der bestellten Bäume benachrichtigt (voraussichtlich Mitte bis Ende November 2020).

Sortenliste

Für die Durchführung der Aktion ist folgendes Rahmensortiment festgelegt:
 
Äpfel:     
Bittenfelder, Bohnapfel, Engels­berger, Gehrers Rambour, Haux­apfel, Kardinal Bea, Boskoop, Brettacher, Glockenapfel, Jakob Fischer, Zabergäurenette, Goldparmäne
 
Birnen:   
Palmischbirne, Schweizer Was­serbirne,  Alexander Lukas, Gel­lerts Butterbirne, Köstliche aus Charneux, Stuttgarter Gaißhirtle
 
Süßkirschen, Zwetschgen und Walnuss:
Sämlingsunterlage ohne Einschränkung des Sortiments

Kontakt

Stadt Gerlingen
Rathausplatz 1
70839 Gerlingen
Telefon (0 71 56) 2 05-0
Fax (0 71 56) 2 05-50 00