Aufgaben

Der JGR

Der Jugendgemeinderat (JGR) ist ein Gremium auf kommunaler Ebene, das die Interessen der Jugend in der Stadt gegenüber Bürgermeister, Gemeinderat und Stadtverwaltung vertritt.

Die 18 Mitglieder des Jugendgemeinderats werden für zwei Jahre gewählt. In Gerlingen gilt das aktive und passive Wahlrecht für alle Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren, die ihren Wohnsitz in Gerlingen haben, wahlberechtigt sind daher also auch Jugendliche ohne deutschen Pass. Die Wahl wird durch eine Urwahl durchgeführt, das heißt, dass alle Jugendlichen zur Wahl aufgerufen sind.

Ähnlich wie der Gemeinderat kommt auch der Jugendgemeinderat regelmäßig zu Sitzungen zusammen. Den Vorsitz übernimmt der Bürgermeister. Der Jugendgemeinderat hat Einfluss auf die Tagesordnung, sodass sowohl gewünschte Themen vom Gemeinderat als auch vom Jugendgemeinderat angesprochen werden.

Der Jugendgemeinderat hat beratende Funktion in Jugendangelegenheiten, jedoch aber keine bindende Entscheidungskompetenz.

Die Aufgabe des Jugendgemeinderates ist es, die Jugendlichen der Stadt zu vertreten. Demzufolge befasst er sich hauptsächlich mit Themen, die jugendliche Interessen berührt, wie zum Beispiel der Verbesserung von Freizeiteinrichtungen, Sportplätzen oder der Schulgebäude. Aber auch Themen wie der öffentliche Nahverkehr, Verkehrslagen in bestimmten Bereichen der Stadt oder auch Gewalt- und Suchtprävention sind immer wieder an der Tagesordnung.

Der Jugendgemeinderat nutzt seine Funktion als Bindeglied zwischen den Jugendlichen und der Stadtverwaltung häufig, um auch mit eigenen Veranstaltungen auf bestimmte Themen hinzuweisen. Hierfür verfügt der Jugendgemeinderat über einen eigenen Etat, der ihm von der Stadt zur Verfügung gestellt wird. So können Veranstaltungen wie zum Beispiel Karaokepartys, das Mitternachtsturnier oder Lesenächte problemlos finanziert werden.

 

Jugendgemeinderat - Aufbau und Funktion

Kontakt

Stadt Gerlingen
Stadt Gerlingen
Rathausplatz 1
70839 Gerlingen
Telefon (0 71 56) 2 05-0
Fax (0 71 56) 2 05-50 00