Aufstiege (2016)

Lichtkunstfestival „Aufstiege“ vom 16.9.– 9.10.2016

Ein Projekt der KulturRegion Stuttgart

Vom 16. September bis zum 9. Oktober fand das Lichtkunstfestival „Aufstiege“ der KulturRegion Stuttgart in 27 Städten und Gemeinden statt. Nach Einbruch der Dunkelheit ließen sich drei Wochen lang Installationen und Projektionen auf zahlreichen Treppen und Anstiegen entdecken.

Joachim Fleischer, Stuttgarter Lichtkünstler und Kurator des Festivals, hatte KünstlerInnen aus zehn Nationen eingeladen, sich von den Aufstiegsorten der Region inspirieren zu lassen.


Die über 40 Licht- und IntermediakünstlerInnen entwickelten spezifische Arbeiten für Stäffele, Freitreppen, Türme oder Unterführungen. Die Kunstwerke überraschten an frei zugänglichen Orten von Herrenberg bis Schwäbisch Gmünd und Bietigheim-Bissingen bis Bad Urach.

„Terminal“ – Installation von Karolina Halatek

17. September – 9. Oktober 2016, Rathausplatz Gerlingen

Die polnische Künstlerin Karolina Halatek nahm an dem Lichtkunstfestival „Aufstiege“ der KulturRegion Stuttgart teil und präsentierte bis zum 20. November auf dem Gerlinger Rathausplatz ihr Werk „Terminal“.

Karolina Halatek, geboren 1985 in Polen, nutzt in ihren Installationen und Videoarbeiten das Licht als zentrales Medium und Material. Dabei interessiert die Künstlerin das Potenzial des Lichts, das von der gegenständlichen Fixierung geprägte visuelle Erleben in ein pures Erleben von Licht zu überführen. Halatek gestaltet Erfahrungsräume an der Schnittstelle von Visuellem, Architektonischem und Skulpturalem.

Installation "Terminal"
Künstlerin Karolina Halatek

Auch die Methoden der Wissenschaft interessieren die Künstlerin. In ihrer Videoarbeit „Source Test“ zeigt sie zum Beispiel mithilfe modernster technischer Mittel die sonst nicht sichtbare Entladung zwischen zwei Elektroden. Karolina Halatek hat Performance Design an der University of Arts in London, bildende Kunst an der Universität der Künste in Berlin und Medienkunst in Warschau studiert. Sie ist Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart.
 

Das Gerlinger Lichtkunstprojekt sowie die Begleitveranstaltungen fanden in enger Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude und der Robert Bosch GmbH statt.

Frau Andrea Löhle
Öffentlichkeits - und Pressearbeit
Telefon (0 71 56) 2 05-81 02
Fax (0 71 56) 2 05-51 04
Raum: 102
Aufgaben: Öffentlichkeits - und Pressearbeit; Städtepartnerschaften; Kultur
Festival vom 16.09. - 09.10.
Mit über 40 KünstlerInnen