Inklusionsprojekt

Gemeinsames Gestalten und Spielen

Projekt in Kooperation mit der Robert Bosch GmbH

Das Boccia-Turnier hat allen viel Spaß gemacht! © Joachim Rögner
Das Boccia-Turnier hat allen viel Spaß gemacht! © Joachim Rögner

Im Juli 2015 kamen Schüler der Realschule am Brückentor sowie Beschäftigte des KreativWerks Atrio aus Leonberg zum ersten Mal zusammen. Ihr gemeinsames Ziel war es, ein Wurfspiel aus Holz, das Boccia der Wikinger genannt wird, künstlerisch zu gestalten und im Rahmen eines kleinen Turniers in gemischten Teams zu spielen. Die Ausgestaltung der Idee und des Events wurde durch eine Projektgruppe von Nachwuchsführungskräften der Robert Bosch GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Gerlingen, Lehrkräften der Realschule am Brückentor sowie dem KreativWerk in Leonberg organisiert und koordiniert.

Knapp ein Dutzend Schüler und eine Lehrerin der Realschule, die vor den Sommerferien eine Arbeitsgruppe für die Projekttage gebildet haben, kamen ins KreativWerk nach Leonberg, um mit den Beschäftigten die Holzteile künstlerisc zu gestalten. Schon bei der Vorstellungsrunde und während des gemeinsamen Frühstücks gab es zwischen den Schülern und den Beschäftigten des KreativWerks keinerlei Berührungsängste. Schnell bildeten sich Teams aus beiden Gruppen, die die Holzfiguren mit großem Eifer bemalten.

Schüler und Beschäftigte des Kreativwerks bemalen Holzfiguren © Joachim Rögner
Schüler und Beschäftigte des Kreativwerks bemalen Holzfiguren © Joachim Rögner

Am Ende des ersten Tages waren drei wunderschöne Spielsets gestaltet worden, die für den Praxiseinsatz bereitstanden. Am nächsten Morgen kamen die Beschäftigten aus Leonberg nach Gerlingen, um auf einer Spielwiese neben der Realschule ein gemeinsames Turnier des Boccias der Wikinger zu spielen. In lockerer Atmosphäre und mit kulinarischer Begleitung hatten die Teams viel Spaß am Spiel. Nach der Siegerehrung wurde weitere Partien gespielt. 

Für alle Beteiligten und Organisatoren waren die beiden Tage eine Bereicherung, da im offenen Umgang miteinander das Verständnis füreinander geschaffen wurde. Die Schüler waren sehr von der Lebensfreude und der Unbeschwertheit der Menschen mit Behinderung beeindruckt. Die Beschäftigten des KreativWerks konnten an der jugendlichen Dynamik der Realschüler teilhaben. Beide Tage waren ein voller Erfolg mit vielen freudigen Erlebnissen. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Hier finden Sie viele weitere Inklusionsprojekte, die in Baden-Württemberg durchgeführt wurden.

Amt für Jugend, Familie und Senioren
Amt für Jugend, Familie und Senioren
Rathausplatz 1
70839 Gerlingen
Telefon (0 71 56) 2 05-70 04
Fax (0 71 56) 2 05-50 00

Direkter Kontakt

Frau Ulla Bender
Telefon (0 71 56) 2 05-80 03
Fax (0 71 56) 2 05-50 00
Raum: 003

Sprechzeiten:
Dienstag 9.00 bis 16.00 Uhr

Flyer zum Download

Angenommen statt ausgegrenzt (Stand 11/2014)